Drei faule iberische Schweine.

 

Selfie mit Kristin, Jürgen mir und Karl.

 

4. Tag, Freitag, 22.März

Almadén de la Plata – El Real de la Jara

14 km

Da die heutige Etappe kurz sein wird, trinke ich gemütlich in der Bar einen Cafe-Leche. Der Weg schlängelt sich über verschiedene Pisten und Wege, vorbei an schönen knorrigen Eichen und Sträuchern. Ich sehe die ersten iberischen Schweine. Weil sie vor allem die Eicheln der Steineichen fressen bekommen sie eine dunkle Hautfarbe. Es ist eine wunderschöne kurze Etappe. Dazu ist das Wetter wiederum bestens. Ich treffe unterwegs nur Karl und Jürgen an. Weil der Belgier gestern erzählte, ihm sei in Real de la Jara nicht die erste, auch nicht die zweite sondern die dritte Herberge empfohlen worden, wähle ich dort angekommen die zweite. Diese ist sehr schön und sauber. Auf der Dachterrasse kann ich dazu die Sonne geniessen. Ein junger Spanier, Kristin, Jürgen und Karl treffen auch hier ein. Ich gehe in den Ort und esse dort in einem Lokal einen gemischten Salat und kaufe Spaghetti und Tomatensauce für den Abend ein. Später, wieder auf der Terrasse, spendiere ich Karl und Jürgen ein Glas Wein. Kristin kommt später dazu. Unsere Gespräche entwickeln sich zunehmend tiefsinnig und interessant. Das mag ich sehr. Die drei gehen essen und ich geniesse in Ruhe meine Spaghetti.

Alojamiento del Peregrinos, sehr gut, 10 Euro.