Berühmte Jakobsfigur in der Kirche von Châtelleraut.

 

 

 

Über den Fluss La Vienne.

 

4. Tag, Freitag, 2. Mai

Dange-Saint-Romain - Naintré

26 km

Heute werde ich vom Weg gehasst! Bis nach Châtelleraut ist es wieder ziemlich eintönig. Erst der Weg auf ein Plateau bietet eine schöne Abwechslung. Dann geht es endlos durch ein Industriegebiet bis ich endlich in der Altstadt von Châtelleraut ankomme. Ein Mann fragt mich ob ich bis Compostelle gehe. Ich sage ja, falls ich es schaffe. Das würde ich auf jeden Fall, das sehe er mir an, meinte er. Ich besuche die Kirche Eglis Saint-Jaques mit der berühmten Holzstatue des heiligen Jakob. Dann kaufe ich Brot und Käse und freue mich auf einen längeren Halt. Aber ich finde lange keine passende Stelle. Erst eineinhalbstunden später in Cenon-sur-Vienne kann ich mich ausruhen. Die Füsse schmerzen und ich bin sehr müde. Am Himmel sind dicke schwarze Wolken, die sich langsam auflösen. Es wird wärmer. Weiter geht es einer Römisch-Gallischen Strasse entlang. Naintré liegt etwas abseits des Weges. Deshalb holt mich die Frau der Gîte bei der Brücke, die über den Fluss Clain führt, mit dem Auto ab. Sie muss noch einkaufen, was mir gelegen kommt. So kann ich mich auch mit neuer Wegzehrung eindecken. In der Unterkunft bin ich wieder alleine. Weit und breit keine anderen Pilger in Sicht. Im Nebengebäude befinden sich aber Ferientouristen, die das in der Nähe gelegene Futurama besuchen. Mache mir eine Suppe.

Gîte privé, sehr sauber, petit-dejeuner, 40 Euro

 

Alleine am langen Tisch in der Gîteküche.