Der Glockenturm in Saint-Jean-d’Angély.

 

10. Tag, Donnerstag, 8. Mai

Aulnay – Saint-Jean-d`Angéli

25 km

Bevor es richtig losgeht, genehmige ich mir in der Bar einen Café au Lait. Auf Anraten des Wirts hole ich mir in der Boulangerie nebenan ein Croissant. Der Weg heute ähnelt der Meseta in Spanien. Kleine Dörfer, lange gerade Wege, und Einsamkeit. Angekommen in S.J.d.Angéli finde ich die rue de l`Abbaye Royal sofort. Auch das Zimmer ist für mich parat. Das hat ja wunderbar geklappt. Super diese Organisation. Wegen dem Feiertag, (die Franzosen haben ja immer wieder irgendetwas zu feiern) sind alle Geschäfte zu. In einem Schnellimbiss hole ich mir Salat, Hot Dog und für morgen ein Sandwich. Acht Uhr abends. Ich liege schon im Bett. Morgen ist ein langer Tag der mir etwas Sorgen bereitet. Für die letzte Etappe in diesem Jahr habe ich gute 35 Kilometer zu bewältigen.

Gîte, sehr sauber und sympathisch, 12 Euro

 

L’Abbaye Royale de Saint-Jean-D’Angély.