Pilgerweg durch Lodeve.

 

6. Tag, Dienstag, 10. Mai

Saint-Jean-de-Blaquiere - Lodève

12 km

Es ist sieben Uhr. Alle sind am Aufbrechen, nur ich liege noch im Bett. Heute werde ich im Hotel du Nord in Lodéve schlafen, nur eine kurze Etappe. Ich habe also viel Zeit. Dennoch stehe ich bereits um 14 Uhr vor dem Hotel und lese auf dem Zettel, der an der Tür hängt, „Komme um siebzehn Uhr zurück! Drei Stunden warten! „Geits no!“ Das hätten sie mir auch am Telefon sagen können. Ich gehe ins Office de Tourisme, wo man für mich in einem anderen Hotel, dem de la Paix, ein Zimmer bucht. Dort habe ich ein kleines gemütliches Logie. In einem Café-Boulangerie bestelle ich ein Plat du Jour. Man stellt mir einen übervollen Teller mit Salat und Lasagne auf den Tisch. Alles habe ich verputzt. Der Chef kommt und klatscht in die Hände. Bravo! Seine Frau sei der Meinung gewesen, dass ich das nie und nimmer alles essen werde. Sie hätten gewettet und ergo habe er gewonnen. Leider muss ich aber mangels Platz im Bauch auf das Dessert verzichten. Der Chef drängt mich, dafür ein Gebäck zum mitnehmen auszuwählen. Dazu packt er mir auch gleich noch ein Schokoladecroissant und ein Mutschli „pour demain“ ein. Wirklich sehr symphatisch.

Hôtel de la Paix, gut, 40 Euro