Marsch im Regen . . .

 

. . . mit Gabriel

 

André der Kanadier (links) und Jacques

 

 

41. Tag, 13. Mai 2006

ARTHEZ-DE-BÈARN  -  NAVARRENX


30 km

Wieder weit gelaufen. Das Wetter war warm aber feucht und es regnete immer wieder ein bisschen. Ich blieb den ganzen Tag mit Colette, Marie-Jo und Gabriel zusammen. Später kamen noch die zwei Paare von gestern dazu - Solange und Roger aus Frèjus. Dem anderen Paar gab Gabriel den Namen „Les Ultra Light“, weil man sie immer nur ganz leicht bekleidet sah. Angezogen, als würden sie einen Marathonlauf absolvieren. Kurze Jogginghosen, Turnschuhe etc.
Gabriel gab übrigens allen, die ihm auffielen, einen Beinamen. Marie-Jo, Colette und ich, waren für ihn zum Beispiel die drei Gazellen.
Jetzt weiss ich auch was es mit diesem Radio Camino auf sich hat, von dem alle immer wieder sprachen. Da heisst es: „Hast du Radio Camino gesehen? Oder, hast du heute Radio Camino gehört?“  Ich dachte, es ginge  um jemanden vom Radio, der Interviews mit Pilgern machte. Colette klärte mich aber lachend auf. „Radio Camino ist doch Gabriel!“ Colette gab ihm diesen Namen, weil er über alles und jeden auf dem Weg Bescheid wusste und immer die neusten Informationen hatte.
Am Abend war eine Rosmarie aus Montreux  im selben Zimmer wie wir drei. Sie sei sehr müde und wolle morgen die Transbagage benützen. Das ist eine Firma, die das Gepäck von Ort zu Ort bringt.
Ich blieb in der Gîte und kochte mir wieder einmal Ravioli.

 

 

Ein Bierechen zum Abschluss der Etappe.