Asphalt ! Gar nicht gut für meine Füsse.

 

Gänse statt Kühe prägen die Landschaft

 

Nicht mehr ganz 1000 Kilometer bis Compostela

 

39. Tag, 11. Mai 2006

AIRE-SUR-L`ADOUR  -  ARZACQ-ARRAZIQUET

32 km

Bin um halb acht losgelaufen und abends um halb sechs angekommen.
Das war ein sehr langer und harter Tag. Es war heiss und ich musste viel auf Asphalt und Schotterstrassen wandern. Meine Füsse taten höllisch weh. Offenbar hatte ich sie überstrapaziert. Vielleicht eine Sehnenentzündung oder so etwas.
Am Mittag traf ich die Schwestern und ging mit ihnen weiter. Wir hatten wieder unabhängig von einander am gleichen Ort reserviert. Jetzt befinden wir uns wirklich und tatsächlich im Süden. Die Luft ist ganz anders, es ist heiss und wir sahen zum ersten Mal die Pyrenäen vor uns. Da staunten wir und freuten uns darüber, dass wir es schon so weit geschafft hatten.
Am Abend, endlich in der Gîte angelangt, wurde mir ein Bett in einem Zimmer zugeteilt, wo schon wieder dieser Jacques und noch andere Männer waren. Ich lief schnurstracks wieder retour zu der sehr netten Dame am Empfang. Auf keinen Fall könnte ich dort schlafen erklärte ich ihr. Sie begriff mich zum Glück sehr gut und ich bekam ein schönes Zimmer mit Dusche und Grandlit ganz für mich alleine. „Pic du Midi“ so hiess das Zimmer. Von hier aus hätte man einen herrlichen Blick auf die Berge, nur leider war es inzwischen bewölkt.

 

 

 

Mein treuster Begleiter!