Das Département Nièvre ist nach dem Fluss Nièvre benannt.

 

Die Kathedrale Saint-Cyr-et-Sainte-Julitte dominiert das Panorama der Stadt Nevers.

 

 

 

4. Tag Donnerstag 1. Mai

Prémery - Nevers

32 km

Zum Frühstück wurde ich mit Spiegelei, Schinken, Croissant, Brot und Konfitüre verwöhnt. Mit vollem Bauch machte ich mich darum ziemlich spät auf den Weg. Die 37 km von gestern gingen nicht spurlos an mir vorbei. Aber eben, die Übernachtungsmöglichkeiten sind nicht so zahlreich wie auf dem Hauptweg in Spanien. Unterwegs traf ich Achim. Er habe die Nacht in einem Wagen auf dem Campingplatz verbracht. Die Gemeinde hätte ihm diesen zur Verfügung gestellt. Es sei sehr kalt gewesen, aber dafür gratis! Kurz vor Nèvers begegnete ich zwei weiteren Pilgern. Sie sassen am Wegesrand und jammerten, dass sie fast nicht mehr laufen könnten. Sie wollten in einer Herberge übernachten, die aber nicht geöffnet war. Also mussten sie weiter bis Nèver. Vielleicht treffe ich sie morgen wieder. Im Kloster St. Gildard war wegen einer Reisegruppe kein Platz mehr für mich. So übernachtete ich in einem Hotel gleich gegenüber der Kirche, in der die Heilige Bernadette de Soubirons liegt, der als 14jährige in Lourdes die Jungfrau Maria erschienen sein soll. Ihr Körper sei immer noch unverwest.

Hotel Beau-Sejour 30 Euro