Gîte Relais du Baste: Schön und modern.

 

29.Tag, Samstag, 27. April

Lacommande - Oloron-Saint-Marie

21 km

Ein Blick nach draussen – Regen. Ein Autopilger möchte wissen ob ich bei diesem Wetter wirklich wandern will. Na klar, ich habe ja kein Auto, erwidere ich. Es ist Mittag und ich mache unter einem Baum Rast. Da nähert sich ein Marder und bleibt zirka zwei Meter vor mir stehen. Wir gucken einander einen langen Augenblick an bevor er blitzartig verschwindet. Bis kurz vor Oloron bleibt es nass. Eine gute Gelegenheit meinen neuen Regenponcho zu testen. Ich habe ihn angeschafft weil ich die zu erwartende Kälte und Nässe über den Somport Pass fürchte. Am Mittag komme ich in Oloron an. Die Unterkunft „Relais du Bastet“ ist noch geschlossen. Mit zwei Katalanen, die von Lourdes gekommen sind, warte ich auf die Öffnung. Die Spanier werden ungefähr dieselben Etappen wie ich machen. Auch ihr Ziel ist Puente la Reina und dann Pamplona. Ich bin überrascht ob der schönen Gîte. Ich bin alleine in einem Doppelzimmer. Nebenan sind ein Österreicher und Leute aus Holland, die eben erst vom Flughafen Oloron angekommen sind. Morgen fahren sie mit dem Bus auf den Somportpass um dort den Camino Aragonés nach Santiago zu beginnen. In der Küche bereite ich mir gebratene Kartoffeln mit Spiegelei und Peperoni zu.

Gîte Relais du Bastet, sehr gut, 12.50 Euro

 

Gave d'Oloron.