Dieses Plätzchen bietet sich für eine Rast an.

 

 

Untrügliches Zeichen, dass ich das Baskenland erreicht habe: der erste Frontón.

 

26. Tag, Samstag, 5. Mai

Vidouze - Morlaàs

32 km

Heute lege ich nur eine kleine Pause an einem Stausee ein und gehe ohne Unterbrechung bis Morlaàs. Nach Vidouze ist die Wegmarkierung nicht sehr exakt und teilweise unauffindbar. Dies verunsichert mich extrem, weshalb ich der Strasse entlang gehe. Der Morgen ist sonnig, doch am Nachmittag wandere ich mit dem Stock in der einen, mit dem Regenschirm in der anderen Hand. Die Hohlwege sind fast unpassierbar, weil das Wasser nicht versickert. Nun kann man die Pässe der Pyrenäen sehen. Nicht mehr nur deren Schneeberge. Da werde ich nächstes Jahr darüber laufen. Nun kann ich mir dies schon viel besser vorstellen. Marcel ist hier, und wir essen am Abend zusammen. Es gibt Vorspeise vom Buffet, Steak-Frites und Eis.

Hotel France, ideal für Pilger, demi-pension, 51Euro