Sturnschäden auf dem Weg nach Bilbao.

 

Grosses Glasfenster mit Uhr im Bahnhof Bilbao.

 

6. Tag, Dienstag 26. April

Gernika – Lezama - Bilbao

23 km

Es ist erst sechs Uhr morgens und wir sind schon fast reisefertig. Kurz nach Gernika ziehen wir durch einen schönen Wald. Das Gebiet um die Grossstadt Bilbao hat sich seinen ländlichen Charakter erhalten. In Lezama nehmen wir den Bus um in das Zentrum Bilbaos zu fahren. Dieses verpassen wir um ein Haar, weil ich mit einem Pilger aus Österreich plaudere und Mi-Jo und Colette eingenickt sind. Als der Österreicher eine Passagierin fragt, wo das Zentrum ist, sagt diese wir hätten soeben die Haltestelle verpasst. Also schnell bei der nächsten raus. Wie immer in einer Grossstadt braucht es eine Weile um sich zurechtzufinden. Zum Glück kann ich mit meinem rudimentären Spanisch das Hostal Center ziemlich schnell ausfindig machen. Das Hostal ist in eine Herberge mit Mehrbettzimmern. Da die Stadt zu gross für eine Besichtigung zu Fuss ist, bleiben wir in der Nähe der Herberge um einzukaufen und kochen uns Spaghetti. Wir schlafen zu dritt in einem Sechsbett-Zimmer. Zwei deutsche Frauen, Mutter und Tochter, sind hier. Wir haben sie unterwegs schon getroffen. Mein Knie schmerzt mich beim Liegen, aber sonst ist alles Okay.

Hostal Center, gut, im Zentrum, 17 Euro