Kuhweiden bis ans Meer.

 

Picknick über den Bufones.

 

14. Tag , Mittwoch, 4. Mai

Colombres – Pendueles - Llanes

28 km

Offenbar hat es in der Nacht geregnet. Nebelschwaden ziehen durch die Felder, die bald der Sonne weichen. Wiederum wandern wir eindrücklichen Wegen und Pfaden entlang. Querfeldein, nahe der Küste, dann wieder durch Feld und Eukalyptuswald. Mit grandiosem Blick auf den Atlantik halten wir Mittagspause. Wir hören das Zischen und fauchen der Bufones (Geysire). Durch Aushöhlungen in den Felsen entstanden Löcher, in die sich die Wellen hineinpressen und so Geysire bis zu zwanzig Metern emporsteigen können. Nun sind wir auf den letzten sehr ermüdenden Kilometern unterwegs. Entlang einem Hügel, endlos lange hinauf und steil bergab. Ich gehe sehr vorsichtig, weil ich schon zweimal ausgerutscht bin. In Llanes war die Jugendherberge del Estacion voll belegt. Wir werden in eine andere Jugi geschickt. Diese andere Jugendherberge, die nicht im Führer verzeichnet ist, befindet sich in einem riesigen Gebäude und ist nahezu leer. Wir hören nur ein paar Stimmen in den Nebenzimmern. Trotz müder Füsse laufen wir ins Zentrum dieses netten Küstenstädtchens. Wir begegnen einigen bekannten Gesichtern und essen später zu Abend.

Jugendherberge, sehr gut, 10 Euro .