Begegnung mit einer Schlange

 

Erster Löwenzahn - oder in Französich "pissenlit"

 

 

21. Tag, 23. April 2006

AUBRAC - SAINT-COME-D`OLT

24 km + 4 km Umweg

Heute war wohl die bisher härteste Etappe. Von fast 1400 Meter auf 400 Meter hinunter, das geht in die Knie und in die Zehen. Verlaufen hatte ich mich auch noch, zirka anderthalb Stunden - Merde alors!

Die Muschel auf den Wegweisern zeigte nicht mehr wie vor Le Puy die Richtung an, sondern war nur noch zur Zierde. Das hatte ich nicht bedacht.

Unterwegs sah ich den ersten blühenden Löwenzahn. Eigenartig war, dass ich am Vormittag im Dictionnaire nachschaute, was beissen auf Französisch heisst. Ich stellte mir nämlich vor, was ich machen würde, wenn mich eine Viper beissen sollte. Und dann, nach zirka drei Stunden, lief ich tatsächlich einer Schlange über den Weg. Ich weiss nicht ob das eine Viper war. Es war noch kühl und die Schlange bewegte sich wohl darum noch etwas träge. Komisch so etwas.Wiederum hörte ich den Coucou rufen, wie jeden Tag.

Jetzt bin ich in einer Gîte und habe ein Dachzimmer für drei Personen mit Küche ganz für mich alleine. Eigentlich wollte ich wieder einmal einen Salat essen gehen, (es gibt fast nie Salat) aber gleich auf der anderen Strassenseite gibt es einen Pizzastand, da kann ich nicht widerstehen. So, schlafen gehen. Morgen habe ich 33 Kilometer vor mir.