Der Weg verliert sich am Horizont.

 

32. Tag, Sonntag, 2. Mai

Saint-Sever – Hagetmau

17 km

Gegen acht Uhr machte ich mich auf den Weg. Ich kaufte Käse, Tomaten, Brioches und Croissant. In der Meinung, die anderen seien schon unterwegs, musste ich überrascht feststellen, dass ich plötzlich von ihnen allen überholt wurde. Weil ich heute viel Zeit hatte, und auch sehr müde war, lief ich relativ langsam. Es nieselte immer wieder zwischendurch. Auch fiel die Temperatur in den Keller. Die Landschaft wird nun hügelig, grün und offen. die Häuser sehen aus wie im Baskenland. In einem schönen Chambres d‘ Hôtes, bekam ich ein gut geheiztes Zimmer. Am Abend, Pizza essen mit Claudine und Peter. Wohl zum letzten Mal.

Chambres d‘ Hôtes, 32 Euro.

 

 

 

Pilgerromantik: mit historischer Brücke und alten Bäumen.