Alle meine Wege

 

 

Via Gebennensis

 

Via Podiensis

 

Via Frances

 

Via Lemovicensis

 

Via Tolosana

 

Via Turonensis

 

Camino del Norte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Bevor wir starten . . .

 

Mein Name ist Alice Pelli. Ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Söhne. Ich wohne im Emmental (CH). Als ich fünfzig Jahre alt wurde, nahm ich dies zum Anlass endlich meinen lang gehegten Wunsch, nämlich den Jakobsweg zu begehen, in die Tat umzusetzen. Ich wollte, wenn überhaupt, diesen Weg alleine machen. Nach all den Jahren, die ich für meine Familie da war, wollte ich wieder einmal für mich selber schauen und testen wie es ist, so auf sich selber gestellt zu sein. Guido, mein Mann, unterstützte mich zum Glück sehr. Er machte mir auch Mut, wenn ich Zweifel hatte ob mein Vorhaben zu schaffen sei. Als das Startdatum festgelegt und mit meiner Familie alles geregelt war, begann eine intensive Phase der Vorbereitung. Was nehme ich mit? Welche Kleider, Schuhe etc.? Auch musste ich einen Pilgerpass besorgen. Dieser Ausweis ist nützlich und in Spanien sogar unerlässlich um Einlass in die Pilgerunterkünfte, den Gîtes, zu bekommen. Mein Ziel war es, nicht schwerer als acht Kilo tragen zu müssen. Zum Schluss wog mein vollgepackter Rucksack mit Picknick und Wasser ziemlich genau neun Kilo.

 

Seit ich im Jahr 2006 meine erste Pilgerreise in Angriff genommen habe, hat mich das Pilgern auf historischen Wegen nicht mehr losgelassen. Seither bin jedes Jahr unterwegs gewesen und habe einen klassischen Jakobsweg an den anderen gereiht. Aber lesen Sie selber. . .

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

a

s